Über mich

Geht es Euch auch so, dass Euer Garten nie „fertig“ ist? Dann bist Du hier genau richtig. Herzlichst willkommen.

Wie habt Ihr dann angefangen, Euren Garten einzurichten? Wie in einer leeren Wohnung alles erstmal entlang der Wände und in die Ecken gestellt? Genau, da ist man schon mal auf der sicheren Seite und macht auch nichts verkehrt – oder doch!?


Gartengestaltung. Selbst. Gemacht.

Beim Einzug ins neue Heim hatten wie in die hinterste Ecke als erstes einen Thermokomposter gestellt. Ist ja schon mal nicht ganz verkehrt. Es braucht aber einen Plan, wie das Gärtchen mal aussehen soll,  bevor schweres Gerät oder Discounter-Pflanzen zum Schnäppchen-Preis im Garten Einzug halten. Und da sind wir bei der Gartengestaltung.

Gestaltungsmöglichkeiten gibt es ja mehr als 1001, aber ein Reihenhausgarten ist nun mal ein Reihenhausgarten. Nicht Sissinghurst Castle Garden. Deswegen möchte ich Euch auf diesem Blog zukünftig alles Wissenswerte zur Gestaltung kleiner Gärten vorstellen. Also ein „Best Of“ von dem, was ich mir von Profis abgeguckt habe und was aus eigener Erfahrung funktioniert (und was auch nicht).


Mein Garten

Der Garten in Südausrichtung entsteht seit 2009 und liegt zwischen Stuttgart und Tübingen, Klimazone „recht frisch“. Im Winter gibt es hier durchaus zweistellige Minusgrade, im Sommer gibt es wochenlang kein Tropfen Regen und von Osten pfeift ungebremst kalter Wind. Der Boden ist größtenteils verdichteter Neubau-Lehmboden. Eine Herausforderung vieler anderer Neubau-Grundstücke auch. Irgendwann wird halt schon was wachsen…

In unserem Garten gibt es deswegen Schachtelhalm-Brühe statt Glyphosat und eigenen Kompost statt Mineraldünger.

Aus jedem Rasen mit Hecke lässt sich also ein Garten machen, man muss sich nur trauen. Was unser Rasen schon hinter sich hat, zeige ich Dir natürlich auch. Der Greenkeeper hat hier schon Großartiges geleistet! 


Pflanzen und Tiere

Daneben dürfen natürlich die Gartenlieblinge als Namensgeber dieses Blogs nicht fehlen. Meine eigenen Erfahrungen mit Lavendel, allem Grünen, Rosen, Obst&Gemüse und den zwei- und mehr-beinigen Gartenbewohnern werde ich genauso mit Euch teilen. Ich freu‘ mich schon drauf!


Ich bin

am liebsten draußen und im Garten. Wenn es gerade im Garten einmal nichts zutun gibt, wird sich trotzdem etwas finden. Zum Beispiel an meinem Abschluss zur Gartendesignerin an der altehrwürdigen Royal Horticultural Society weiterarbeiten. Oder Ende 2018 dieses Gartenblog starten. Es gibt eben immer etwas, was man tun kann.

In diesem Sinn, viel Freude beim Schmökern und Buddeln!

Eure Sylvia

Gartengestaltung DIY
Garten. Selbst. Gemacht.