Mein Garten

Sandkasten mit Dach als DIY-Projekt

Sandkasten mit Dach

Unser DIY- Sandkasten mit Sonnensegel ist ein Kleinkind-Feature mit gleich drei Funktionen geworden:

  • Sandkasten
  • Höhle zum Verstecken
  • Laufstall

Genial, oder? Gerade in unserem kleinen Garten sind Features, die mehrere Funktionen erfüllen, ein Muss. Das ist bei unserem Grilltisch, der für den Gasgrill, die Winter-Deko und als Pflanztisch herhalten muss auch so. Bei unserem Sandkasten mit Dach war das auch nicht anders.

Der Sandkasten mit einem Sonnensegel schützt die Kleinen nicht nur vor zuviel Sonne, sondern ist mit seinen seitlichen Vorhängen auch als Versteck geeignet. Die Höhe des Sandkastens mit rund 40 cm hatte dann letztendlich auch eine (ungewollte) Doppelfunktion. Zum einen passt mehr Sand rein und zum anderen sind 40 cm für Kleinstkinder noch eine echte Hürde. Okay, diese Outdoor-Laufstall-Funktion hält natürlich nicht lange vor, aber eine Weile kommen die Kleinen ohne fremde Hilfe da nicht raus.

Baubeschreibung

Der vorgesehene Platz wurde in der Größe des Sandkastens ( 90 x 120 cm) mit Betonplatten ausgelegt, ein Plattenfundament im Kleinformat. Somit wird der Sandkasten nicht zum Matschkuhle und die Ameisen schreckt die Bauweise vielleicht auch ab.

Der Sandkasten mit Dach besteht zunächst einmal aus Brettern, die mittels Kanthölzern von innen verschraubt sind. Wie bei den gekauften Sandkästen auch, haben wir noch Sitzbretter angebracht, auf denen bis heute niemand sitzt. Stattdessen dienen diese Bretter als Theke, auf der die Sand-Backwaren präsentiert werden.

Bevor wir Sand eingefüllt haben, haben wir noch einen Rest Unkrautvlies am Boden ausgelegt und an den Innenseiten befestigt. Eine weitere Anti-Ameisen-Maßnahme mit ungewissem Erfolg.

Da der Garten und somit auch der Sandkasten nur vollsonnige Lage zu bieten hat, benötigt der Sandkasten unbedingt noch eine Überdachung zum Beschatten. Dazu haben wir an allen vier Seiten je 2 Aufnahmen für Bambusstangen angeschraubt. Die Bambusstangen werden dann nur eingesteckt und brauchen nicht weiter fixiert werden. An diese wiederum wird das Sonnensegel befestigt. Das Sonnensegel hat dazu an allen vier Ecken Ösen. An den Ösen kann man Gummiringe mit einer Anker-Schlaufe befestigen und den Gummiring dann über die Bambusstange stülpen. Fertig ist die Laube, also der Sandkasten mit Dach.

Fazit nach 4 Jahren Sandkasten mit einem Sonnensegel

Resümee nach über 4 Jahren: Der Sandkasten wird immer noch genutzt. Es sind keine Ameisen eingezogen. Es gab bisher auch keinen Katzendreck, da Nachbars Katze wohl sehr reinlich ist und uns alle anderen Nachbarkatzen aus dem Garten hält. Das Sonnensegel mit den seitlichen Vorhängen wird tatsächlich gerne als Versteck und als Verkaufsstand genutzt. Da das Sonnensegel, die Befestigung und die Bambusstangen selbst außerdem sehr flexibel sind, können stärkere Windböen der Konstruktion nichts anhaben. Nur der Sand wird ständig weniger und scheint wie von Zauberhand zu verschwinden und ständig weniger zu werden.

Sandkasten mit Dach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.