Gärtnern

Rosen(bilder) im kleinen Garten

Rose Ballerina

Rosen scheinen die Hobbygärtner in zwei Lager zu teilen. Die einen lieben sie, die anderen können gar nichts mit dem stacheligen Gestrüpp anfangen. Ich mag Rosen. Allerdings müssen sie wohl dosiert sein. Zu viele in einem kleinen Garten sehen mir dann doch zu eintönig aus. Wenige Rosen zusammen mit Stauden und anderen Gehölzen kommen besser zur Geltung. Genau aus dem Grund mussten 2018 viele Exemplare vom Garten raus in unser Vorgarten-Beet umziehen. Zudem machte die ungefilterte Mittagssonne doch vielen Rosen zu schaffen, auch wenn sie größtenteils Sonnenanbeter sind. Im vollsonnigen Garten sind derzeit daher noch ansässig:

  • Veilchenblau, Rambler, einmalblühend in grau-violett
  • Ghislaine de Feligonde, Rambler, öfterblühend in weiß-apricot
  • Martine Guillot, Strauchrose, öfterblühend in creme
  • Satina, Kleinstrauchrose, öfterblühend in pink
  • Maria Lisa, Rambler als Kaskadenstamm, einmalblühend in rosa-weiß
  • Pomponella, Beetrose als Hochstamm, öfterblühend in kräftigem Rosa
  • Ballerina, Moschata-Hybride, öfterblühend in zartem Rosa
  • In den Vorgarten in halbschattiger bis schattiger Lage sind umgezogen:
  • Rose de Resht, Portland-Rose, öfterblühend in purpur
  • Aspirin, Polyantharose, öfterblühend in weiß zu rosa verblassend
  • Eden Rose 85, Strauchrose, öfterblühend in rosa
  • Ballerina, Moschata-Hybride, öfterblühend in zartem Rosa
  • Lavender Dream, Boendeckerrose als Zwergstamm in lila-rosa

Im nächsten Sommer wird sich zeigen, ob den Diven der Umzug bekommen hat. Berichterstattung folgt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.