Gärtnern

Kleinvieh – Blattläuse & Co.

Blattläuse am Salbei

… leben lassen. Anfangs habe ich mich um Blattläuse gekümmert. Wirklich. Ich habe dann das ganze biologisch vertretbare Bekämpfungsmittel-Arsenal aufgefahren, um es den Tierchen so ungemütlich wie möglich zu machen. Aber mit der Erfahrung kam auch die Erkenntnis. Oder sogar mehrere:

  • Meine Zeit könnte ich mit Besserem verbringen als unseren Kolonien von Blattläusen Schmierseifen-Duschen zu gönnen
  • Marienkäfer sind unsere Freunde, nicht nur weil sie so niedlich aussehen und Blattläuse mögen
  • Betreutes Wohnen für Kohlmeisen, Blaumeisen & Co. ist eine gute Investition in die Blattlaus-Bekämpfung
  • Ich mag keine Nacktschnecken. Punkt.
  • Gegen Rosenschädlinge helfen nur zwei Dinge: Gelassenheit oder keine Rosen mehr pflanzen
  • Gegen Buchsbaumzünsler ist nur neues Kraut gewachsen: das ist einfach der Wink der Natur, das der abgefressene Buchsbaum einer neuen Pflanze Platz machen darf, z.B. einer Rose (bei ausreichender Gelassenheit bei Schädlingsbefall, s.o.)
  • Es gibt Lebewesen, die nicht annähernd so gefährlich sind wie sie aussehen. Täuschen und Tarnen eben. Denkt dran, wenn Ihr in Eurem Garten auch mal eine Wespenspinne trefft. Das sind die schwarzgelb-gestreiften Spinnen, die seelenruhig kopfüber in ihrem Radnetz hängen. Sehr eindrucksvoll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.